Diagnostik & Therapie

Die Klinische Abteilung für Phoniatrie an der Hals-, Nasen-, Ohren-Universitätsklinik Graz verfügt über ambulante und stationäre Einrichtungen zur Diagnostik und Behandlung aller Arten von Stimm-, Sprech-, Sprach- und Schluckstörungen. 

Die diagnostischen Möglichkeiten umfassen alle indirekten und direkten videoendoskopischen Möglichkeiten der Untersuchung der Stimm-, Sprech- und Schluckorgane, computergestützte Aufzeichnung und Erfassung von Stimmleistungen, aerodynamische Messungen, Nasalitätsanalysen, Schluckfunktionsdiagnostik, orofaziale Diagnostik, Elektrodiagnostik, Entwicklungsdiagnostik, spezifische Erfassung des Sprach- und Sprechvermögens, sensomotorische Diagnostik im orofazialen Bereich, Wahrnehmungsdiagnostik, Intelligenz- und Entwicklungstests sowie Entnahme von Biopsien und zytologischen Abstrichen.

 

 

 

Das therapeutische Spektrum beinhaltet alle konservativen und operativen Möglichkeiten. Einen Schwerpunkt der Abteilung stellt die stimmverbessernde Chirurgie – die sogenannte Phonochirurgie – dar. Mit modernsten mikroskopischen und endoskopischen Techniken sowie verschiedenen Laserarten können damit minimal-invasive mikrochirurgische Eingriffe an den Stimmlippen zur Verbesserung der Schwingungsfähigkeit oder Abtragung von Tumoren bzw. Entnahme von Gewebeproben vorgenommen werden. Für die Wiederherstellung bei Stimmlippenlähmung wurde ein eigenes Stimmlippenimplantat aus Titan entwickelt, welches nach Patentierung und Zulassung auch in Amerika und weltweit in Verwendung steht.
Eine besonders wichtige Rolle in der Behandlung phoniatrischer Erkrankungen kommt der logopädischen Therapie zu, welche durch ein Team hochqualifizierter LogopädInnen durchgeführt wird.
Die Diagnostik und Therapie erfolgt in einem interdisziplinären Team von Ärzten (Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Phoniatrie) und LogopädInnen, im Bedarfsfall unter Beiziehung anderer Spezialfächer wie Radiologie, Neurologie, interne Medizin, Chirurgie, Psychotherapie, Kinderheilkunde etc.
Die Logopädie ist ein diagnostisch-therapeutisches Spezialgebiet der gehobenen medizinisch-technischen Dienste. Die dreijährige Ausbildung zum "Bachelor of Science in Health Studies" kann an einer Fachhochschule absolviert werden.
 

​ 

Letzte Aktualisierung: 01.12.2014