Neue Therapiemethode für Altersstimme – Teilnehmerinnen gesucht

women_talking.jpg
Q​uelle: pixabay.com

Die Stimme ist unser wichtigstes Kommunikationsmittel. Verschlechterungen der Stimme  haben daher große Auswirkungen auf den Alltag der betroffenen Menschen. Wir wissen heute bereits, dass Verschlechterungen der Stimme altersbedingt entstehen können. Uns liegt daran, weitere Möglichkeiten für die Therapie dieser Stimmveränderungen zu finden. 

Aktuell erforschen wir die rein äußerliche Elektrostimulation als neue und innovative Behandlungsmöglichkeit. Dafür suchen wir Frauen zwischen 55 und 75 Jahren.

Bei Interesse an einer Studienteilnahme melden Sie sich bitte unter:

Assoz. Prof. PD Dr. Markus Gugatschka 
HNO-Univ.-Klinik Graz
Klin. Abteilung für Phoniatrie
Tel.: 0043 316 385 12579 
markus.gugatschka@medunigraz.at​ 


​​​Wer ist für die Studie geeignet?

Für unsere Studie suchen wir Frauen zwischen 55 und 75 Jahren, die eine Verschlechterung ihrer Stimme bemerkt haben.

Wie funktioniert die Therapiemethode?

Die chronische Elektrostimulation dient dem Training Ihrer Kehlkopfmuskulatur. Die Methode funktioniert mit leichten Stromreizen, die über Elektroden auf den Hals abgegeben werden. Sie bekommen bei unserer Studie ein Gerät für Elektrostimulation zur Verfügung gestellt. Damit können Sie täglich selbstständig bei Ihnen zuhause die Therapiemethode anwenden. 

Wie läuft die Studie ab?

Zuerst erfolgt eine Teststimulation an unserer Klinik. Wenn diese erfolgreich verläuft, werden sie gebeten, für die kommenden 8 Wochen regelmäßig selbständig zu Hause zu stimulieren. Zu Ihrer Sicherheit sind mehrere ambulante Kontrollen an der HNO-Klinik vorgesehen.

Worin liegt der Nutzen?

Durch die Teilnahme an dieser Studie erfahren wir viel über diese neue Behandlungsmöglichkeit und können dieses Wissen in Zukunft zur Therapie von Stimmveränderungen einsetzen. Zusätzlich erhalten Sie eine Aufwandsentschädigung.


​​​​​​​
Letzte Aktualisierung: 02.06.2017